Sollte man jetzt noch eine Steuererklärung nachreichen?

Ab kommendem Frühjahr werden die ersten „säumigen“ Rentner Post vom Finanzamt erhalten. Was also sollte ein Ruheständler tun, der bisher keine Steuererklärung abgegeben hat und eine Steuerstrafe vermeiden möchte? Zunächst sollten Sie erst einmal prüfen, ob Sie überhaupt zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind. Anhaltspunkte dazu finden Sie auf dieser Webseite. Sollten Sie selber keine eindeutige Antwort auf diese Frage finden, können sie sich auch durch einen Lohnsteuerhilfeverein oder einen Steuerberater helfen lassen.

Ist ein Rentner tatsächlich steuerpflichtig, kann er seine versäumten Steuererklärungen nachreichen. Tut er dies, bevor das Finanzamt sich bei ihm meldet, geht er straffrei aus und muss nur die nicht entrichteten Steuern nachzahlen (eventuell zuzüglich Zinsen von 6 Prozent jährlich). Wichtig ist, die Steuererklärung kommentarlos einzureichen und sich bei eventuellen Nachfragen des Finanzamtes auf die eigene steuerliche Unkenntnis zu berufen. Auf jeden Fall sollte das Wort Selbstanzeige vermieden werden, da dieses auf ein vorsätzliches Unterlassen hindeutet!